Prüfungen nach BetrSichV / DGUV Vorschrift 3

Die Prüfung gem. BetrSichV betrifft alle Unternehmer mit Mitarbeitern.


Warum prüfen?


 

Der offensichtlichste Grund die Prüfung von Betriebsmitteln liegt in den Vorschriften.

Der Gesetzgeber hat die Vorschriften zur Prüfung elektrischer Geräte und Anlagen im Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG), der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und in den Technischen Regeln für Betriebssicherheit (TRBS) fest verankert.

Zusätzlich gibt die Deutsche gesetzliche Unfallversicherung relevante Vorschiften heraus. Als bekannteste und in diesem Zusammenhang wichtigste sind hier die DGUV Vorschrift 3 (ehemals BGV A3) und DGUV Vorschrift 4 zu nennen.

Obwohl der Unternehmer, vom Gesetzgeber, zur Prüfung verpflichtet ist, finden sich auch andere gute Gründe für eine regelmäßige Prüfung. Das Risiko von Ausfällen elektrischer Betriebsmittel lässt sich durch regelmäßige Prüfungen deutliche minimieren. Damit sinkt auch das Risiko von nicht zu unterschätzende Produktions- / Verdienstausfällen. Auch Versicherungsunternehmen fordern häufig wiederkehrende Prüfungen elektrischer Geräte und Anlagen.

Der wichtigste Grund, für die regelmäßige Prüfung, ist aber die Sicherheit von Ihren Mitarbeitern und Ihnen selbst.

Was wird geprüft?

 


 

Kurz: Alle Geräte und Anlagen die gewerblich bzw. in einem gewerblichen Betrieb genutzt oder in öffentlichen Einrichtungen  mit Netzspannung betrieben werden.

Einige Beispiele für ortsveränderliche Betriebsmittel sind:

  •  Verlängerungskabel / Mehrfachsteckdosen
  •  PC‘s / Monitore
  •  Drucker / Kopierer
  •  Netzteile (z.B. für Handys)
  •  Kaltgerätekabel
  •  u.v.m